Was machen wir?

Wir schenken Zeit!

 

Wir besuchen/begleiten einsame alte, oft auch kranke und demente Senioren sowie Menschen, die nur von Pflegepersonal versorgt werden, - kurz: unsere Klienten.

 

Wir aktivieren zum Erhalt der Selbstständigkeit.

 

Wir vermitteln neuen Lebensmut, neue Lebensfreude. Insbesondere führen wir Gespräche, hören zu, lesen vor, spielen gemeinsam oder gehen spazieren.

 

Wir knüpfen Kontakte zu Verwandten, Pflegediensten und Seelsorgern, schauen uns Fotos an oder singen Lieder.

 

Wir suchen mit den Klienten nahe liegende Örtlichkeiten mit Erinnerungswert auf, gehen Kaffee trinken, besuchen Museen oder gelegentlich eine Kinovorstellung*.

 

Wir machen gemeinsame Einkäufe oder begleiten den Klienten zum Arzt.

 

Wir vermitteln eine - in der Regel kostenlose - Beratung bei Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und auch Testament.

 

Wir informieren und schulen.

 

Wir rütteln wach!

 

Was dürfen wir nicht?

Wir dürfen keine pflegerischen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten durchführen.

 


Im Rahmen der Inklusion erweitern wir unsere Programme zunehmend auch für ältere Migranten.

 


* Aufgrund der ehrenamtlichen Tätigkeit der Begleiter ist eine Kostenübernahme durch den Klienten notwendig.

Top