Fortbildung
"Jugendliche begleiten Menschen mit Demenz"

 

Diese Fortbildung richtet sich an alle Schülerinnen (w/m) der Klasse 10/11 der weiterführenden Schulen in Hamm, die in der Begleitung von Menschen mit Demenz tätig werden möchten.

Im Umgang mit SeniorInnen mit Demenz gewinnen junge Menschen Erfahrungen, von denen sie ihr ganzes Leben lang profitieren können. Schlussendlich werden wir alle älter.

 

Menschen in Senioreneinrichtungen Zeit und Präsenz zu spenden, trägt wesentlich dazu bei, dass diese mehr Lebensqualität erleben können. Ehrenamtliche Besuche stellen stets eine wertvolle Unterstützung für beruflich Pflegende und Betreuende in ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungen dar. Jugendliche Ehrenamtliche wirken dabei aber besonders bereichernd, da sie die Dinge aus dem Blickwinkel ihrer ganz eigenen Generation sehen und für die Welt, wie sie damals war, Interesse zeigen.

 

Ehrenamtliche regen zur Unterhaltung an, begleiten bei Spaziergängen, lesen vor oder bieten sich als Spielpartner an. Die Begleitung von Menschen mit Demenz und sich auf ihre Bedürfnisse einzustellen, erfordert Zeit, Verständnis und Geduld. Für diese Tätigkeit bedarf es begleitender Hilfe, damit man weiß, was überhaupt eine Demenz ist und worauf man im Umgang mit den betroffenen Personen achten muss. Diese Fortbildung kann solch eine Hilfe sein, die auch Raum für Erlebnisse, Fragen und Erfahrungen aus dem Praxiseinsatz lässt.

 

Das Konzept der Fortbildung wurde auf den Grundlagen des „Dülmener Modells“ entwickelt.

 

Die Fortbildung "Jugendliche begleiten Menschen mit Demenz" findet in regelmässigen Abständen im Café Amalie statt. 

Die nächste Kursreihe ist für Frühjahr 2018 geplant.

 

Impressionen aus dem Kurs: Anziehen eines SeniorSuits und "Mensch ärgere dich nicht spielen" mit selbigem

 

 

 

 

 

 

Top